Wanderfreunde des AhrSteig aufgepasst! Wir sind ab heute offiziell teilnehmender Betrieb des Wanderpasses auf Etappe 3!

Der Wanderpass: Die Betriebe, je nach dem auf welcher Etappe sie liegen, setzten einen Stempel auf das jeweilige Feld, wer alle Stempel gesammelt hat, kann den Pass oder eine Kopie in einer der Tourist-Infos im Ahrtal vorzeigen oder einschicken und erhält eine Urkunde, sowie einen Pin oder eine AhrSteig Plakette.

Etappe 3: Aremberg – Insul (18,7 km)
Schwierigkeit: schwer
Aufstieg: 590 m
Abstieg: 920 m
Dauer: ca. 5 ½ Std.

Hoch hinaus geht es auf der dritten Etappe des mit 18,7 Kilometern längsten Abschnitts des Ahrsteigs. Mit dem Aremberg wird die höchste Erhebung des Ahrgebirges erklommen. Die engen Felspfade um die Schulder Hardt und die schroffen, steil abfallenden Felswände der Spicher Ley machen diesen Abschnitt zu einen besonderen Naturerlebnis.

Steil bergan wandert man zur Schlossruine Arenberg – mit 623 m der höchste Punkt des gesamten Ahrsteigs. Über steile Waldpfade erreicht man Eichenbach. Durch den Eichenbacher Forst und nach Überquerung der Ahr folgt ein knackiger Anstieg über versteckte Pfade zu spektakulären Felspassagen entlang schroffer Sandsteinwände nach Schuld. Ein Abstecher zur Schornkapelle sowie zur Freilichtbühne lohnt. Weiter über Forstwege, hinauf zu dem beeindruckenden Felsmassiv der Spicher Ley mit imposanten Blicken auf das Ahrtal führt die Route nach dem letzten Etappen-Anstieg durch Wälder und Wiesen hinab nach Insul mit der etwas abseits gelegenen Hahnensteiner Mühle.

Trittsicherheit und festes Schuhwerk sind erforderlich